DEF.: Post-Training-Methoden sind Techniken, die nach dem initialen Trainingsprozess eines maschinellen Lernmodells angewendet werden, um die Effizienz oder Leistung des Modells zu verbessern, ohne das Modell erneut von Grund auf zu trainieren. [...]

Mehr lesen
Post-Training-Methoden

DEF.: Mid-Training-Techniken sind Methoden, die während des Trainingsprozesses von künstlichen neuronalen Netzwerken angewandt werden, um deren Lernfähigkeit und die Qualität der resultierenden Modelle zu verbessern. Diese Techniken beinhalten Anpassungen an den Lernalgorithmen [...]

Mehr lesen
Mid-Training-Techniken

DEF.: Indizierung in der Künstlichen Intelligenz (KI) bezieht sich auf den Prozess, Daten so zu organisieren und zu strukturieren, dass sie effizient durchsucht und abgerufen werden können. Dieser Vorgang ist entscheidend, um [...]

Mehr lesen
Indizierung

DEF.: Indexierung bezeichnet den Prozess des Organisierens von Daten durch die Erstellung eines Indexes, um schnellen Zugriff und effiziente Suche innerhalb großer Datenmengen zu ermöglichen. Ein Index ist dabei eine Datenstruktur, die [...]

Mehr lesen
Indexierung

DEF.: Kreuzvalidierung ist eine statistische Methode zur Evaluierung und zum Vergleich von Modellen, indem die Daten in mehrere Teile geteilt und das Modell mehrfach trainiert und getestet wird. Ziel ist es, die [...]

Mehr lesen
Kreuzvalidierung

DEF.: Eine Anomalie in der Künstlichen Intelligenz bezieht sich auf eine Beobachtung oder ein Datenmuster, das signifikant von der erwarteten Norm oder den üblichen Mustern abweicht. Anomalien können auf ungewöhnliche, seltene Ereignisse [...]

Mehr lesen
Anomalie

DEF.: Ein Ein-Ausgabe-Paar in der Künstlichen Intelligenz (KI) beschreibt eine grundlegende Komponente von Trainingsdaten, die aus einem Eingabewert (oder einer Eingabemenge) und dem dazugehörigen Ausgabewert (oder einer Ausgabemenge) besteht. Diese Paare werden [...]

Mehr lesen
Ein-Ausgabe-Paare

DEF.: Probabilistische Modelle sind mathematische Rahmenwerke in der Künstlichen Intelligenz (KI), die verwendet werden, um Unsicherheiten in Daten und Vorhersagen durch Wahrscheinlichkeiten auszudrücken. Sie erlauben es, Wahrscheinlichkeitsverteilungen über eine Menge von möglichen [...]

Mehr lesen
Probabilistische Modelle

DEF.: Brute-Force, auch bekannt als „Kraftprobe“ oder „rohe Gewalt“, bezeichnet eine Methode zur Problemlösung, bei der alle möglichen Optionen systematisch durchprobiert werden, bis eine Lösung gefunden wird. Diese Methode basiert nicht auf [...]

Mehr lesen
Brute-Force
>